Lichterfelde Süd – Städtebaulicher Wettbewerb 1997

Preisträger

IDEE

Sie basiert auf einer prägnanten Grundform, die eine eigene Identität des Ortes erreicht. Die Lage des Baufeldes reagiert auf die vorhandene städtebauliche Struktur und formt die Anbindung der Stadt an den angrenzenden Landschaftsraum.

Strukturen und Massstäbe der gewachsenen Stadt werden in das funktionale System des neuen Stadtteils aufgenommen. Daraus entwickelt sich ein demokratischer und lebendiger Stadtgrundriss, der breitgefächerte Bevölkerungsschichten anspricht.

Ausgehend von der historischen Parzellierung gliedert sich die städtebauliche Struktur in fünf streifenförmige Baufelder. Das Anknüpfen an die alte Flureinteilung bleibt dabei nicht nur abstraktes Ordnungsschema, sondern wird zu einem tragfähigen Konzept entwickelt.

DER STADTGRUNDRISS

wird im Norden durch einen neuen Straßenzug begrenzt, der sich an der historischen Wegeverbindung zwischen Teltow und Mariendorf ebenso orientiert wie an den historischen Vorstadtplanungen für Lichterfelde von Carstenn. Das nördlich angeordnete “grüne Dreieck” zwischen der Thermometersiedlung und dem neuen Stadtgrundriss ist Vermittlungselement und erholungswirksame Nutzfläche für sämtliche Bewohner mit verbindendem Charakter.

Von der nördlichen Erschließungsstraße (Ost-Westrichtung) aus erstrecken sich die Baufelder in Korrespondenz zu den gewachsenen Feldfluren in südöstlicher Richtung und enden etwa 100 Meter vor der Landesgrenze. Jedes Baufeld reagiert individuell auf die verschiedenen Ortsbedingungen, ohne das übergeordnete Ordnungsprinzip zu stören.

Die räumliche Gliederung der Streifen durch Baum- und Baustrukturen ermöglicht es, das Gebiet von Baubeginn an zu ordnen und ein einfaches Gerüst anzubieten, das sukzessive aufgefüllt werden kann.

Rückgrat bildet die Haupterschliessung in Nord-Süd-Richtung mit breitem Fußgängerboulevard und dreireihiger Allee, die den künftigen S-Bahnhof Lichterfelde-Süd mit dem Landschaftspark Brandenburg verknüpft.

Eberl-Pacan
Architekten + Ingenieure für Brandschutz
Fasanenstraße 44
10719 Berlin-Wilmersdorf
Tel. +49 30 700 800 930