Video-Podcast zu Architektur Holzbau und Brandschutz 2

Februar bis April 2017

Teil 1: #schwaben

“Was können wir von den Schwaben lernen, Herr Eberl-Pacan?”

Veröffentlicht am 30.01.2017

Teil 2: #rauchwarnmelder

“Was halten sie eigentlich von Rauchwarnmeldern, Herr Eberl-Pacan?”

Veröffentlicht am 14.02.2017

Teil 3: #brandschutz

“Was bedeutet Brandschutz eigentlich, Herr Eberl-Pacan?”

Veröffentlicht am 20.02.2017

Teil 4: #branddreieck

“Was ist eigentlich das Branddreieck, Herr Eberl-Pacan?”

Veröffentlicht am 27.02.2017

Teil 5: #holz_brennt

Wissen Sie nicht, dass Holz brennt, Herr Eberl-Pacan?

… oder woher kommt unser Engagement für Brandschutz im Holzbau?

“Als Brandschutzexperte müssten Sie doch die Brennbarkeit oder Nichtbrennbarkeit von Baustoffen unterscheiden können! Warum unterstützen Sie dann so engagiert die Verwendung von brennbarem Holz als Baustoff?”

Als ich anfing, Brandschutz für Holzbauten zu entwickeln wurde ich durchaus mit solchen Fragen konfrontiert. Natürlich brennt Holz. Wenn es das nicht tun würde, hätte der Mensch das Feuer vergeblich erfunden. Er wäre trotzdem in der Kälte der Eiszeit erbärmlich erfroren.

holz_brennt

Teil 6: #brandschutzfortbildung

Wie soll ich mich als Architekt/in im Brandschutz fortbilden, Herr Eberl-Pacan?

… oder so finden Sie sich im Dschungel der Brandschutz-Gesetze zurecht.

Manchem mögen die Anforderungen und Gesetze im Brandschutz wie dichter Dschungel vorkommen. Damit sie den Überblick in diesem Dickicht nicht verlieren, beachten Sie die folgenden 5 goldenen Regeln.

Fortbildung

Teil 7: #plastiktuete

“Wollen Sie in einer Plastiktüte wohnen, Herr Eberl-Pacan?”

… oder welche Einflüsse Baustoffe auf unser Leben haben

Natürlich bin ich oft bei Abnahmen fertiggestellter Gebäude dabei, an denen wir – z. B. mit einem Brandschutzkonzept und brandschutztechnischer Bau- und Objektüberwachung – mitgeplant und anschließend die Baustelle überwacht haben. Das ist dann jener Augenblick, wenn alles neu ist, die Räume noch nach frischer Farbe riechen und letzte Handwerker noch schnell über die letzte Gerüstlage huschen. Schon jetzt macht sich ein deutlicher Unterschied zwischen Gebäuden mit und ohne diffusionsoffener Fassade bemerkbar. Letzteres fühlt sich meist schon jetzt an wie Wohnen oder Arbeiten in einer Plastiktüte.

plastiktüte

Teil 8: #jahr_des_holzbaus

Warum wird 2016 das Jahr des Holzbaus, Herr Eberl-Pacan?

… oder warum es an der Zeit ist, umzudenken.

Als ich mich 2006 als Architekt auf das Thema Brandschutz stürzte, war mein zweiter Gedanke, mich perspektivisch vor allem dem Brandschutz für mehrgeschossige Holzbauten zu widmen. Nicht weil ich besonders viel Ahnung von Holzbau hatte, sondern weil ich den Gedanken gut fand, angesichts der aktuellen Herausforderungen innerstädtische Häuser aus natürlichen nachwachsenden Rohstoffen zu bauen, auf Baustellen zu gehen, die nach Harz duften und einmal vielleicht sogar selbst in einem solchen Holzhaus in der Mitte Berlins zu wohnen.

holzbau

Teil 9: #wolkenkratzer

Baut Berlin Wolkenkuckucksheime statt Wolkenkratzer, Herr Eberl-Pacan?

… oder was passiert, wenn jemand die Absicht hat, eine Wohnung zu errichten?

Als ich 1979 nach Berlin kam, waren Wohnungen mehr als knapp. Als ich 1981 mit Freunden eine Wohngemeinschaft gründete, herrschte große Wohnungsnot. Als ich zehn Jahre später wieder eine Wohnung ganz allein für mich suchte, waren Wohnungen schwer zu finden. Als ich drei Jahre später eine Familie gründete, fehlten tausende von Wohnungen. Als ich 13 Jahre später vor dem Scheidungsrichter stand, … und so weiter und so fort.

Berlin hat, wie leider fast alle Großstädte, ziemlich durchgängig ein Problem damit, ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum anzubieten.

Wolkenkratzer

Teil 10: #geschlossene_grenzen

Bringen geschlossene Grenzen Sicherheit, Herr Eberl-Pacan?

… oder warum das alte chinesische Reich seine Bedeutung verlor.

WIR SIND ALLE AUSLÄNDER, FAST ÜBERALL!

Wir haben über lange Zeit die offenen Grenzen in Europa genossen. Einfach dort hinfahren, wo es uns gefällt, wo wir Verwandte oder Freunde besuchen oder an Veranstaltungen teilnehmen wollen, wo wir neue Freundschaften knüpfen, interessante Geschäfte anbahnen oder unser Wissen erweitern wollen; ohne dass grimmige Gesichter an geschlossenen Grenzen gründlich unsere Pässe kontrollieren und pingelig akkurat unsere Koffer oder Kofferräume durchsuchen.

Die Zeiten scheinen vorerst vorbei zu sein. Dabei sind offene Grenzen so wichtig.

geschlossene Grenzen

Teil 11: #brandschutz_mit_augenmaß

Warum ist Brandschutz so wichtig (geworden), Herr Eberl-Pacan?

… oder wie finden wir zurück zu einem Brandschutz mit Augenmaß?

Wie war das eigentlich, als ich damals Architektur an der Technischen Universität Berlin studierte? Brandschutz auf dem Lehrplan? Fehlanzeige!

Wie war das, als ich mir als junger Architekt meine ersten Sporen verdiente? Brandschutzkompetenz im Architekturbüro? Nicht wirklich viel. Brandschutz schlug meistens ein wie eine Bombe. Die Pläne waren fertig, die Bauarbeiter schon auf der Baustelle und dann kamen plötzlich die Anforderungen seitens der Bauaufsicht.

Brandschutz wichtig

Teil 12: #brandschutz_plus_1

Das Prinzip Brandschutz +

Eine heftige Brandschutz Diskussion

“Brandschutz in einem Gebäude muss laufen wie der Motor im Auto,” sagte ich nebenbei zu Boris, Architekt und Freund, der mir schon monatelang mit seinen Sorgen und Nöten zum Brandschutz auf seinen Baustellen oder Projekten von Kollegen in den Ohren lag.

Ich ahnte nicht, welche Diskussion ich damit beim Feierabend-Bierchen, das eigentlich ruhig und entspannt sein sollte, vom Zaum brach.

Großes Kino

Teil 13: #ostfriesen

Was können wir von den Ostfriesen lernen, Herr Eberl-Pacan?

… oder das Hemd ist mir näher als der Rock.

Friesland ist schön! Manche sagen die Malediven sind schöner.

Jever ist der Verwaltungssitz des Landkreises Friesland. Die Malediven sind verteilt auf 26 Atolle mit Korallenriffen.

Friesland liegt im Mittel 70 cm über dem Meerspiegel. 530 Quadratkilometer liegen tiefer als 5 Meter unter dem Meer.

Die Malediven sind das am niedrigsten gelegene Land der Erde. Wenn der Meeresspiegel aufgrund der Erderwärmung weiterhin mit der jetzigen Geschwindigkeit steigt, wird die Inselgruppe bis zum Jahr 2100 zum größten Teil überflutet sein.

Ostfriesen

Eberl-Pacan
Architekten + Ingenieure für Brandschutz
Fasanenstraße 44
10719 Berlin-Wilmersdorf
Tel. +49 30 700 800 930